BAFA-Förderrechner

Software berechnet Leistung und BAFA-Förderung der Verdunstungskühlung
Da seit Anfang 2019 die indirekte Verdunstungskühlung in RLT-Geräten von der BAFA ebenso wie Kälteanlagen mit natürlichen Kältemitteln als ein „besonders umweltfreundliches Kühlsystem“ gefördert wird, hat die Condair GmbH ihre Online-Berechnungssoftware „mycoolblue“ nun um einen BAFA-Förderrechner erweitert.
die-gebaeudetechnik-de-condair-bafa-förderrechner-bild-1
Bei diesem Beispiel wird die Abluft in dem Verdunstungskühler von 60% auf 96% relative Feuchte befeuchtet und dadurch von 25°C um 5K auf 20°C abgekühlt. In der Kreuzstrom-Wärmerückgewinnung wird so die Außenluft von 32°C auf 23°C gekühlt. Ohne die Verdunstungskühlung wäre die Außenluft in der Wärmerückgewinnung nur auf 27°C gekühlt worden

Bei der indirekten Verdunstungskühlung wird die Abluft durch eine intensive Befeuchtung um  bis zu 10 K gekühlt und hat dadurch ein deutlich höheres Potenzial, um in der nachgeschalteten Wärmerückgewinnung der Außenluft mehr Wärme zu entziehen und sie zu kühlen.

Durch den Betrieb dieses Kühlsystems wird die im Wasserkühlsatz zu erzeugende Kälteleistung zur Luftkühlung erheblich verringert und es werden Betriebskosten gespart.

Diese Art der ökologischen und auch wirtschaftlichen Kälteerzeugung zur Luftkühlung in zentralen Lüftungsgeräten wurde Anfang 2019 in die Neufassung der BAFA-Förderrichtlinie Kälte-Klima aufgenommen und wird seitdem bezuschusst.

die-gebaeudetechnik-de-condair-bafa-förderrechner-bild-2
Beispielrechnung einer RLT-Anlage (16.000 m³/h) für den Standort Potsdam mit Darstellung der in der indirekten Verdunstungskühlung erzielten Kälteenergien. Die Kälteleistung von 50 kW wird von der BAFA mit 6.188 € gefördert
Bilder: Condair

Ermittlung energetischer Einsparungen

Mit dem Programm „myCoolblue“ der Condair GmbH können Fachplaner, Anlagenbauer, Betreiber und Hersteller von RLT-Geräten bereits bei der Konzeption eines Lüftungsgeräts die energetischen Einsparungen durch den Einsatz der indirekten Verdunstungskühlung (Kühlung der Abluft durch Befeuchtung vor oder in der Wärmerückgewinnung) projekt- und standortspezifisch genau ermitteln.

Nach Eingabe des Standorts – dazu sind die Wetterdaten von national und weltweit mehr als 300 Standorte im Jahresgang hinterlegt – und von Betriebs- und Gerätedaten (Laufzeiten, Luftvolumenstrom, Temperaturen, Feuchten, Rückwärmezahl der Wärmerückgewinnung etc.) erfolgt die energetische Simulation auf Basis meteorologischer Referenzdaten für den gewählten Standort.

Die Ergebnisse der Berechnungen werden in Werten und Grafiken dargestellt und können auch als PDF-Datei ausgedruckt werden.

Aus den Ergebnissen berechnet die Software auf Basis der BAFA-Referenzvorgaben für die indirekte Verdunstungskühlung (Außenluft 32 °C und 40 % Feuchte, Abluft 25 °C und 60 % Feuchte, Berechnungsgleichung mit diversen Koeffizienten) nun auch automatisch die dabei erzeugte Kälteleistung (in kW) und die Höhe der Förderung (in Euro).

Das frei verfügbare mycoolblue-Programm ist auf www.mycoolblue.de zu finden.

Info → Condair

Themenverwandte Beiträge