Clever in die Vorwand integriert

Duschtrennwand und Nischenablagebox für die Dusche
Kunden wünschen sich von ihrem Bad, dass es eine hohe Funktionalität und Flexibilität aufweist und leicht zu reinigen ist. Für den Duschbereich hat Geberit die bestehenden Lösungen mit dem Geberit ONE Badkonzept weiterentwickelt. Design und Funktion gehen dabei eine wegweisende Verbindung ein. Alles, was vor der Wand nicht unbedingt benötigt wird, verlegt das Konzept in die Ebene dahinter. Das schafft nicht nur mehr Platz im Bad, sondern erleichtert auch die Installation und Reinigung.
die-gebaeudetechnik-de-geberit-one-bild-1
Bild 1: Das Badkonzept Geberit ONE definiert die Bereiche hinter und vor der Wand als Einheit neu. Die voll integrierten Lösungen umfassen nun auch den Duschbereich mit rahmenloser Duschtrennwand und Nischenablagebox – hier im Querformat

Ab sofort ergänzen neue Duschplatzlösungen das Sortiment: eine rahmenlose Duschtrennwand, die ohne sichtbare Befestigungen auskommt, und eine Nischenablagebox für die Dusche, die wahlweise offen oder mit Schiebetür erhältlich ist. Installateure profitieren dabei von einer einfachen und sicheren Planung und Montage der neuen Installationselemente.

Bei der Gestaltung des Duschbereichs erfreuen sich bodenebene Lösungen besonderer Beliebtheit. Sie sehen nicht nur ansprechend aus, sondern sind auch stufenlos und komfortabel zugänglich sowie leicht zu reinigen. Ob Duschfläche Setaplano, Duschrinne CleanLine oder Wandablauf, die Lösungen von Geberit sind allesamt mit dem neuen ONE Badkonzept  (Bild 1) kombinierbar. Der Hersteller weitet nun das Angebot aus und integriert auch eine Duschtrennwand sowie eine Nischenablagebox in das Sortiment.

Integrierte Ablageflächen für die Dusche

die-gebaeudetechnik-de-geberit-one-bild-2
Bild 2: Mithilfe eines neuen Rohbausets wird die Nischenbox zu einem festen Bestandteil des Installationselements

Praktisch für den Nutzer und einfach einzubauen für den Installateur ist die Geberit ONE Nischenablagebox, die in das Installationssystem in der Vorwand integriert wird (Bild 2). Sie bietet Stauraum für Shampoo, Duschgel und andere Pflegeprodukte, die damit nicht länger störend in der Dusche stehen – für mehr Platz und uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei der Körperpflege.

die-gebaeudetechnik-de-geberit-one-bild-3
Bild 3: Die Nischenablagebox ist bereits ab Werk mit einer vormontierten Dichtfolie ausgestattet, die in die Verbundabdichtung eingearbeitet wird

Mithilfe eines neuen Rohbausets wird die Nischenablagebox zu einem festen Bestandteil des Installationselements.

Größe und Position werden so früh im Planungsprozess festgelegt, dass die Ablage nicht mit später installierten Rohrleitungen kollidiert.

Die Box ist bereits ab Werk mit einer vormontierten Dichtfolie ausgestattet, die in die Verbundabdichtung eingearbeitet wird (Bild 3).

Das Innere der Box ist so gestaltet, dass Spritzwasser und Schmutzrückstände einfach abfließen können. So lässt sich die Ablage besonders schnell und einfach reinigen. Befestigungsschrauben sind nicht sichtbar.

die-gebaeudetechnik-de-geberit-one-bild-4
Bild 4: Die Nischenablagebox ist im Inneren so gestaltet, dass Spritzwasser und Seifenreste einfach abfließen können

Die Nischenablagebox gibt es in zwei unterschiedlichen Größen: Im Hochformat 30 x 80 x 16 cm (Breite x Höhe x Tiefe) ist sie wahlweise offen oder in einer Variante mit verspiegelter Schiebetür erhältlich, die je nach Ausführung entweder nach links oder rechts geöffnet werden kann (Bild 4). Engpässe in Verbindung mit der Duscharmatur bleiben damit aus.

Im Querformat 50 x 30 x 15 cm (B x H x T) ist die Geberit ONE Nischenablagebox befliesbar. Der Installationsrahmen verfügt dazu über eine aufgeraute Oberfläche, die dem Fliesenleger eine ideale Arbeitsfläche bietet. Der Duschbereich kann damit ganz individuell nach Kundenwunsch gestaltet werden.

Vorwandelement für die Duschtrennwand

die-gebaeudetechnik-de-geberit-one-bild-5
Bild 5: Die Duschtrennwand wird nahtlos im Vorwandsystem verankert
Bilder: Geberit

Gehörte die Befestigung einer Duschtrennwand bisher zu den kritischen Aspekten bei der Installation eines Duschbereichs, bei dem sich die gute Zusammenarbeit unterschiedlicher Gewerke erst zum Schluss offenbarte, steht mit Geberit ONE nun eine zuverlässige Lösung zur Verfügung:

Mithilfe eines neuen Installationselements wird die Geberit ONE Duschtrennwand zu einem integralen Bestandteil des Installationssystems in der Vorwand (Bild 5).

Position und Befestigung werden bereits bei der Planung festgelegt – ein Vorteil bei der späteren Ausrichtung der Glasfläche.

Auch die Abdichtung wird erleichtert: Ein am Installationselement für die Duschtrennwand werkseitig vormontiertes Dichtvlies, das in die Verbundabdichtung eingearbeitet wird, verhindert effektiv das Eindringen von Feuchtigkeit. Die Duschtrennwand selbst wird solide im Installationselement verankert, wobei Toleranzen, die nach der Befliesung der Wand auftreten, ausgeglichen werden können.

Zur Befestigung benötigt der Installateur weder Traversen noch sichtbare Befestigungswinkel. Das verhindert Fehler bei der Montage und erleichtert dem Nutzer später auch die Reinigung.

Die Geberit ONE Duschtrennwand besteht aus einem Einscheibensicherheitsglas mit beidseitiger SGG TIMELESS Beschichtung, welche leicht zu reinigen und beständig gegen Glaskorrosion ist. Sie ist 200 cm hoch und wahlweise in den fünf Breiten 90, 100, 120, 140 oder 150 cm erhältlich – ideal für alle Bäder.

Info → Geberit

Themenverwandte Beiträge