Optimale Druckhaltung

die-gebaeudetechnik-de-sirotech-multicontro-bild-1
Das Druckhaltesystem SpiroPress MultiControl Kompakt wurde in eine Bestandsanlage installiert. Neben der Steuereinheit und dem Expansionsgefäß von 500 l steht das Vorschaltgefäß mit 150 l, da die Rücklauftemperaturen regelmäßig bei über 70 °C liegen und über die Raumtemperatur herunter zu kühlen sind
Komplexe Heizungs- und Kühlanlagen erfordern eine angepasste Druckhaltung, um beste Leistungen zu erbringen. Das gelingt mit den Geräten SpiroPress Multicontrol. Diese Serie kann aufgrund ihrer zahlreichen Möglichkeiten exakt auf jedes System zugeschnitten werden, bis hin zu individuell geplanten Lösungen.

Die Baureihe SpiroPress Multicontrol von Spirotech umfasst eine ganze Reihe von Geräten für alle Systemvolumina und Drücke bis zu 16 bar, auf Anfrage auch höhere. Daher lassen sie sich in größeren Heizungs-, Kühl- sowie Prozessanlagen in nahezu jeder Branche einsetzen und garantieren nach Angaben des Herstellers einen störungsfreien Betrieb.

die-gebaeudetechnik-de-sirotech-multicontro
SpiroPress Multicontrol Cool in Edelstahl für Kälte- und Kühlsysteme
Bilder: Spirotech, Helmond/Düsseldorf

Der Vorteil: Es sind keine Ausdehnungsgefäße mit festem Gaspolster erforderlich, sondern das Behältervolumen lässt sich komplett zur Expansion des Anlagenvolumens nutzen.

Die Behälter fallen daher kleiner aus, sodass weniger Platz benötigt wird.

In der Ausführung Multicontrol Modular können beliebig viele Gefäße eingebunden werden, weshalb – bei großer Flexibilität der Abmessungen – eine nahezu endlose Gefäßkapazität zur Verfügung steht.

Dazu wird das Pumpensystem gewählt, je nach Sicherheitsanspruch als Einzel- oder Doppelpumpenanlage.

Letzteres liefert die volle Leistungsreserve und garantiert damit die Ausfallsicherheit, weil jede Pumpe den vollen Volumenstrom liefern kann. Alle Komponenten werden separat angesteuert.

InfoSpirotech