Wechselwirkung zwischen Ventilator und Anwendung

Die passende Lösung für jede Einbaufunktion
Ventilatoren sind komplexe Strömungsmaschinen, deren Verhalten im Betrieb stark von ihrer Einbausituation beeinflusst wird. Oft ist deshalb der Ventilator in der Anwendung nicht so leise wie erhofft oder weniger effizient als die Angaben im Datenblatt versprechen. Für die Wahl des optimalen Ventilators unterstützt ebm-papst seine Kunden bereits bei der Geräteentwicklung.

Moderne Radial- und Axialventilatoren arbeiten heute sehr effizient und leise. Eingebaut in einer Anwendung – bzw. unter realen Einbaubedingungen – verändert sich ihr Verhalten jedoch, wenn die Zuström- oder Abströmbedingungen gestört sind. Umgebungsfaktoren wie Klappen, Filter oder Schutzgitter können den Luftstrom beeinflussen (Bild 1). Wie sich diese Faktoren im Betrieb tatsächlich auswirken, ist mit typischen Auswahlprogrammen im Vorfeld nur begrenzt abschätzbar.

die-gebaeudetechnik-de-ebmpapst-wechselwirkung-bild-1
Bild 1: Klappen und Filter können den Luftstrom in RLT-Anlagen behindern und auch der Abstand zu Wänden und Wärmetauschern sowie der Einsatz von Schutzgittern wirken sich aus, daher muss frühzeitig die reale Einbausituation betrachtet werden, um am Ende der Entwicklung ein optimales Ergebnis zu erreichen

Deshalb lässt ebm-papst bereits bei der Entwicklung eines Ventilators über Jahrzehnte gesammelte Erfahrungen mit einfließen. Das Beispiel der RadiPac Ventilatoren zeigt, wie enorm die frühe Berücksichtigung der Einbausituation bei der Entwicklung die Resultate beim Einsatz beeinflusst. Hier hat ebm-papst nicht nur Laufrad, Motor und die Ansteuerelektronik im Hinblick auf Energieeffizienz und Geräuschemission optimiert, sondern auch die reale Einbausituation in RLT-Geräten mit einbezogen, um ein optimales Ergebnis (in der Anwendung) zu erzielen.

die-gebaeudetechnik-de-ebmpapst-wechselwirkung-bild-2
Bild 2: Das FlowGrid eignet sich für Radialventilatoren (links) und Axialventilatoren (rechts) und kann unliebsame Geräuscheffekte auch im bereits eingebauten Zustand mindern
Bilder: ebm-papst

FlowGrid verbessert das Geräuschverhalten

Ist der gewählte Ventilator zu laut oder nicht effizient genug, können passive Bauteile wie das Vorleitgitter FlowGrid unliebsame Effekte auch im bereits eingebauten Zustand mindern. Werden Axial- und Radialventilatoren damit nachgerüstet (Bild 2), reduziert das die geräuscherzeugenden Verwirbelungen in der Zuströmung drastisch, ohne die Luft- und Aufnahmeleistung zu beeinflussen.

Optimales Ergebnis durch frühzeitige Zusammenarbeit

Um von Anfang an auf der sicheren Seite zu sein, sollte der Ventilatorenhersteller bereits in einer frühen Entwicklungsphase des eigenen Geräts mit einbezogen werden. Bei großen wie kleinen Ventilatoren kann es sich gleichermaßen lohnen, die Strömungssituation in der Anwendung genau zu analysieren, zu bewerten und dadurch geeignete Optimierungsmaßnahmen bzw. den für die Einbausituation am besten geeigneten Ventilator zu finden.

Info → ebm-papst