Komfortable Konfiguration über Webbrowser

STV Elektronic –Lösungsanbieter rund um Smart Metering-Lösungen auf Basis der M-Bus-Technologie – bietet nun auch M-Bus-Gateways für die BACnet-Community an. Unterstützt wird das BACnet/IP-Protokoll über 10/100Mbit RJ45 Ethernet sowie BACnet MS/TP über die optional verfügbare RS-485-Schnittstelle, sodass sich das Gateway für Neuinstallationen und Retrofit-Lösungen für bestehende Gebäudemanagementsysteme eignet.
die-gebaeudetechnik-de-stv-mgw32
Die neuen M-Bus-zu-BACnet-Gateways MGW32 unterstützen M-Bus-Übertragungsraten von 300 bis 38.400 Baud
Bild: STV Electronic

Smarte M-Bus-Stromzähler lassen sich einfach über den Webserver des neuen Gateways integrieren. Systemintegratoren brauchen somit keine weitere Software, sondern können per Website das Gateway über Smatphone, Tablet oder Notebook konfigurieren. Auf dem integrierten Micro-Server auf Basis eines Arm Cortex-M4-Prozessors können zudem Zählerdaten mittels Webbrowser analysiert werden.

Auch Tools wie beispielsweise Yabe (Yet Another Bacnet Explorer) werden unterstützt, um die Daten einzusehen. Auf den Micro-Server können zudem auch Cloud- und Edge-Server-Dienste zugreifen. Anwendungen dieser Art reichen von der vereinfachten Verbrauchswertermittlung und -abrechnung über DIN EN ISO 50001-Energiemanagementsysteme bis hin zur vollständigen IIoT-/Industrie 4.0-Integration.

„Der Launch des neuen M-Bus-Gateways für mit BACnet vernetze Gebäudemanagementsysteme ist für STV strategisch von großer Bedeutung, denn die Digitalisierung und Optimierung des Energieverbrauchs ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit – und BACnet ist im Bereich der Gebäudemanagementsysteme das weltweit führende Netzwerkprotokoll“, erklärt Markus Hühn, Geschäftsführer der STV Electronic.

Das ASHRAE, ANSI und ISO 16484-5 standardisierte Netzwerkprotokoll BACnet kommt sowohl in der Automation von Wohngebäuden sowie Büro und Gewerbeflächen als auch in Produktionsanlagen zum Einsatz, führt laut der gemeinnützigen Building Services Research and Information Association (BSRIA) mit weitem Abstand vor KNX, LonWorks oder ModBus und ist in über 60 % aller automatisierten Gebäude vertreten. Dies unterstreicht die strategische Bedeutung des neuen M-Bus-Gatways, welches das Management der per M-Bus bereitgestellten Smart Meter-Daten nochmals deutlich vereinfacht.

Die Technik im Detail

Das M-Bus-Gateway MGW32 von STV Electronic stellt in Richtung BACnet den Service „BACnet Application Specific Controller (B-ASC)“ bereit, um die M-Bus-Zähler als Standard-BACnet-Objekte verwalten zu können. Unterstützt werden sowohl BACnet Device-Objekte als auch BACnet Analog-Input-Objekte.

Die Inbetriebnahme des neuen M-Bus-zu-BACnet Gateways MGW32 von STV Electronic, das für bis zu 32 Standardlasten – also angeschlossene M-Bus Slaves – ausgelegt ist, gestaltet sich sehr einfach: Über seine Website lässt es sich ohne Einsatz von Spezialsoftware bedarfsgerecht konfigurieren und optional mit einem Passwort schützen. Die Abfrage der M-Bus-Slaves ist in einem frei wählbaren Zeitintervall ab einer Sekunde möglich. Abfragen lassen sich sowohl primäre als aus sekundäre M-Bus-Adressen.

Die neuen M-Bus-zu-BACnet-Gateways MGW32 mit galvanisch isolierten Schnittstellen unterstützen M-Bus-Übertragungsraten von 300 bis 38.400 Baud. Die Spannungsversorgung erfolgt über 24 Volt AC/DC. Mit ihrer hohen M-Bus-Spannung von 38 Volt kann man mit ihnen auch große M-Bus-Netzwerke mit langen Kabellängen zuverlässig betreiben. Die Montage des 4 TE Teilungseinheiten breiten Modbus-zu-M-Bus-Gateways erfolgt auf TS35-Tragschienen oder mittels Schraublaschen.

Info → STV Electronic