Zukunftssicher heizen mit biogenem Flüssiggas

Bio LPG erweitert Tyczka-Portfolio
Der Gasespezialist Tyczka hat ab sofort auch biogenes Flüssiggas (Bio LPG) als Alternative zum fossilen Brennstoff im Portfolio. Durch den Einsatz dieses Energieträgers aus regenerativen Quellen lassen sich langfristig die Anforderungen des neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) erfüllen.
die-gebaeudetechnik.de-tyczka-biogas
Bio LPG, das insbesondere in Gebäudeheizungen  eingesetzt werden kann, erweitert das Tyczka-Portfolio
Bild: Tyczka GmbH

Biogenes Flüssiggas, wie es Tyczka jetzt anbietet, unterscheidet sich technisch nicht von konventionellem Flüssiggas (Liquefied Petroleum Gas, LPG). Gut transportier- und lagerbar, bewährt sich Flüssiggas damit gerade in der Fläche schon lange als netzunabhängiger Brennstoff. Anders als herkömmliches Flüssiggas stammt das biogene Flüssiggas (Bio LPG) jedoch nicht aus fossilen, sondern aus organischen oder nachwachsenden Rohstoffen. Das von Tyczka angebotene Produkt zum Beispiel fällt u. a. als Koppelprodukt bei der Herstellung von Bio-Kerosin an.

Tyczka Energy belegt die grünen Eigenschaften des Flüssiggases mit einem Zertifikat. Um die regulatorischen Rahmenbedingungen zu erfüllen, bietet Tyczka Bio LPG mit einem biogenen Anteil von 15 Prozent, 65 Prozent und 100 Prozent an.

Alternativer Brennstoff für bestehende und neue Flüssiggasanlagen

Als alternativer Brennstoff kann Bio LPG in allen bestehenden wie auch neuen Flüssiggasanlagen eingesetzt werden – nicht nur in industriellen und gewerblichen Anwendungen, sondern insbesondere auch in Gebäudeheizungen. Die CO₂-Einsparungen gegenüber fossilem Flüssiggas betragen rund 90 Prozent. Außerdem ist die Verwendung von Bio LPG nahezu frei von Feinstaub, Ruß und Asche. Und nicht zuletzt lassen sich durch den Einsatz von Bio LPG die Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) an die klimaneutrale Energieversorgung von Bestandsbauten einfach und wirtschaftlich erfüllen.

Für Hausbesitzer sowie für das SHK-Handwerk ergeben sich damit interessante Perspektiven: Betreiber von bestehenden Flüssiggasheizungen können ihre Anlage ohne weitere Umbauten auch mit Bio LPG betreiben. Die Umstellung von erdgasbetriebenen Heizanlagen erfordert lediglich kleinere technische Eingriffe. Auch für den Austausch von Ölheizungen ist Bio LPG eine attraktive und zukunftsorientierte Lösung.

Das „Gas-einfach-grün-Paket“

Tyczka Energy, eine Marke der Tyczka Group, tritt mit dieser jüngsten Portfolio-Erweiterung als ein führender Player in den Markt für Bio LPG ein. Die Voraussetzungen dafür bilden zum einen die jahrzehntelange Erfahrung in der Flüssiggas-Versorgung und ein deutschlandweites Logistiknetz. Zum anderen unterstützt das Unternehmen Kunden bei der Umstellung ihrer Anlagen oder beim Einstieg in die Nutzung von Bio LPG mit einem speziellen Service-Paket: Das „Gas-einfach-grün-Paket“ umfasst die kostenoptimierte Installation einer biogenen Flüssiggasversorgung und die verbrauchsgenaue monatliche Abrechnung zu transparent kalkulierbaren Preisen.

Info → Tyczka